Siemens MQ66120 Test

Unter den Küchengeräten ist Siemens ein bekannter Name. Ich teste gerne die hochwertigen Produkte dieser Marke. Die Modelle des Unternehmens stehen für Qualität und das zu einem guten Preis. Deshalb habe ich mir den Siemens MQ66120 Stabmixer ganz genau angeschaut und ausführlich getestet.

Ich habe ihn hier auf Amazon gekauft. Dort bekommt ihr den Mixstab samt Motorblock, Zerkleinerer und Mixbecher.

Ob er meinen Erwartungen im Pürierstab Test gerecht wurde, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Auf den ersten Blick

Im Internet sieht der Siemens MQ66120 sehr hübsch aus und das trotz einem hohen Kunststoff-Anteil. Was die Realität betrifft, so macht das Plastik den Stabmixer überhaupt nicht hässlich, denn die Materialverarbeitung ist vorzüglich. Außerdem besitzt er eine Edelstahlmixglocke.
Beim Auspacken habe ich bemerkt, dass im Paket alles ordentlich und sicher verpackt ist.
Besonders die Kupplung finde ich super. Sie ist einer der besten, einfachsten und schnellsten Kupplungen die mir bei Pürierstäben bisher untergekommen ist.
Bei anderen Stabmixern musste ich immer darauf achten, dass ich die Aufsätze im richtigen vertikalen Winkel zum Handteil halte, um sie aufstecken zu können. Beim Siemens MQ66120 habt ihr da wesentlich mehr Spielraum und müsst den Mixstab zum Aufstecken nur minimal in die richtige Position bringen.

Mit seinem Gewicht von 710 g ist er ein paar Gramm leichter als andere Stabmixer im Schnitt.

Auch liegt er auch super in der Hand und das Handteil besitzt einen nicht ganz so großen Durchmesser. Aufgrund der schlanken Form ist mir das Pürieren besonders leicht gefallen.

Produktdaten

TypWert
Leistung600 Watt
BedienungDrehrad – 12 Stufen
Gewicht710 g
GummigriffJa
MixfußEdelstahl
SpülmaschinenfestJa
SpritzschutzJa
SpiralkabelNein
Preis (gerundet)40 €
AufsätzeMixstab
Zerkleinerer

Insgesamt bietet das Gerät eine Leistung von 300 Watt, wobei die Watt-Zahl nicht immer viel zu sagen hat. Besonders die Messergeometrie sowie die maximale Umdrehungszahl spielen eine wichtige Rolle für das Pürierergebnis.

Verbaut ist hier ein 4-Klingen-HighPerformanceMesser, das eine bestimmte Geometrie aufweist, mit welcher es euch problemlos gelingen wird tolle Rezepte zu zaubern, wie ihr später im Praxistest noch sehen werdet.

Zusätzlich sind hier 11.200 U/min als maximale Drehzahl angegeben. Die sind aber aufgrund der hochwertigen Messereinheit auch vollkommen ausreichend.

Motorblock

Antrieb: Im Vergleich zu manch anderen Geräten, stinkt oder erhitzt sich der Motor nicht während der Belastung, was für mich eindeutig ein Qualitätsmerkmal darstellt.

Zumindest konnte ich das in meinem  kürzlich erfolgtem Test nicht feststellen.

Wie sich das Gerät auf lange Sicht schlägt, werden die nächsten Monate und Jahre zeigen.

Messer: Die Messereinheiten von billigen Stabmixern, können mit dem 4-Klingen-HighPerformanceMesser von Siemens nicht mithalten. Hier sind 2 Flügel auf einer Ebene zueinander angeordnet und die anderen beiden zeigen nach oben und nach unten.

Innerhalb vom Messer entsteht eine stärkere Strömung, wobei mehr Volumen pro Zeit bewegt wird, auch bei einer niedrigen Umdrehungszahlen.

Im Siemens MQ66120 Test konnte ich feststellen, dass beim Pürierstab eine stärkere Saugkraft im Vergleich zum WMF Kult X auftritt, obwohl beide über 600 Watt verfügen.

Bedienung: Über das Drehrädchen oben am Handteil, lässt sich die Drehzahl in 12 Stufen unterteilen. Zusätzlich gibt es neben der normalen Bedientaste noch eine Turbotaste. Ihr solltet darauf achten, den Pürierstab nicht durchgehend bei voller Leistung zu bedienen.

Standard ist der Kurzzeitbetrieb bei Stabmixern, welcher bei Pürierstäben zwischen 30 und 120 Sekunden beträgt.

Doch in der Bedienungsanleitung zum Siemens MQ66120 konnte ich keine genauen Zeitangaben finden, wie lange man das Gerät am Stück nutzen darf.

Design: Besonders das Soft-Touch-Gehäuse und das schlanke Design vom Siemens MQ66120 sagen mir sehr zu.

Die Oberflächenverarbeitung aller verbauten Materialien macht einen sehr guten Eindruck. Es stehen keine Kanten über, diese sind professionell entgratet.

Performance vom Siemens MQ66120

Beim Auspacken und dem ersten Betrachten, hat mir der Siemens MQ66120 schon sehr gut gefallen, doch im Praxistest konnte er mich dann endgültig überzeugen.
Sowohl ein Zerkleinerer-Aufsatz, als auch der Pürierstab konnten erstklassige Ergebnisse abliefern. Beim genaueren Vergleich der Mixergebnisse mit dem einiger billiger Stabmixer, ist mir der Unterschied besonders stark aufgefallen, das könnt ihr selbst anhand einiger Bilder unten überprüfen.

Im Praxistest wurden verschiedene Lebensmittel zerkleinert, um den Stabmixer ausführlich testen zu können.

Mandeln

Mit dem Zerkleinerer war es ziemlich einfach, feines Mandelmehl herzustellen. Er lässt sich super zum Backen verwenden und es bleiben keine großen Brocken übrig, wie das zum Beispiel beim WMF Kult X Stabmixer Test der Fall war.

Fleisch & Käse

Auch die Mischung aus Fleisch und Käse konnte der Stabmixer in Kombination mit dem Zerkleinerer-Aufsatz schnell und zuverlässig herstellen. Es sind keine größeren Brocken wie beim Aufsatz vom Profi Cook Stabmixer übrig geblieben.

Grüner Smoothie

Den cremigen und leckeren Grünen Smoothie den ich mit dem Siemens MQ66120 im Test herstellen konnte, bereite ich mir sogar heute noch fast täglich am morgen zu. Im Praxistest blieben nach dem Mixen keine großen und faserigen Rückstände im Smoothie zurück.

Fruchtsmoothie

Auch hier hat der MQ66120 Stabmixer gepunktet.

In meinen Fruchtsmoothies verwende ich oft Beeren und Äpfel um die Pürierstäbe richtig testen zu können. So erkenne ich am Ende zum Beispiel, wie grob die Rückstände der dunklen Schalen im fertigen Smoothie sind.

Dadurch kann ich das Mixergebnis und die Qualität vom Stabmixer besser einschätzen. Das Ergebnis könnt ihr auf dem Foto sehen.

Reinigung

Das Säubern vom Siemens MQ66120 klappte super schnell und einfach. Es könnte euch jedoch wie mir ergehen, dass manchmal ein paar Schalenreste an den Öffnungen der Mixglocke hängen bleiben. Die müsst ihr mit der Hand entfernen, das kostet euch allerdings nur wenige Sekunden.
Ansonsten ist der Siemens MQ66120 spülmaschinenfest. Ihr könnt also den Mixstab vom Motorteil trennen und in die Spülmaschine geben. Es ist wichtig, den Stabmixeraufsatz mit dem Getriebe nach unten gerichtet in den Spüler zu stellen, damit das Wasser wieder herauslaufen kann.

Außerdem rate ich euch, den Siemens MQ66120 nicht zu oft von der Maschine reinigen zu lassen und öfter mit der Hand zu waschen, da sonst die Messer schneller stumpf werden.

Beim Reinigen vom Zerkleinerer musste ich feststellen, dass das auseinander bauen super einfach geht. Den Deckel einfach aufdrehen und abnehmen, anschließend das Messer an der Welle herausziehen und schon habt ihr 3 Einzelteile die ihr bequem reinigen könnt.

ACHTUNG: Der Zerkleinerer ist wegen dem Getriebe nicht spülmaschinengeeignet!

Siemens MQ66120 Testergebnis

Bevor ich jetzt zum Testergebnis komme und auf die einzelnen Vor- und Nachteile eingehe, möchte ich noch einmal klarstellen, dass die Bedienungsanleitung nicht so der Brüller ist. Es steht für meinen Geschmack viel zu wenig drin.

Wie bereits erwähnt, habe ich keine Zeitangaben zur Nutzung bezüglich des Kurzzeitbetriebes gefunden. Also entweder bin ich blind oder diese Info steht tatsächlich nicht in dem kleinen Heftchen.

Und es gibt noch eine Sache: Den Siemens MQ66120 Pürierstab benutze ich noch nicht so besonders lange. Das bedeutet, ich kann euch noch keine Infos zu Langzeiterfahrungen liefern.

Vorteile:

  • Schnelles Pürieren & Mixen
  • Einfache Handhabung
  • Zerkleinerer im Lieferumfang
  • Vergleichsweise ziemlich gute Mixergebnisse
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • Zerkleinerer nicht spülmaschinenfest
  • Kein Schneebesen

Solltet ihr euch für den Siemens MQ66120 entscheiden, gönnt ihm auch immer wieder ein paar Ruhepausen, so habt ihr noch länger Freude mit dem guten Stück.

Was die Pürierleistung betrifft so vergebe ich hier 4,7 von 5 Sternen “Sehr Gut”

Da hat der Siemens Stabmixer mich echt überzeugt, die Ergebnisse sprechen für sich, deshalb bewerte ich ihn in diesem Punkt auch so gut.

Für die Reinigung möchte ich 3,8 von 5 Sternen vergeben “Gut”

Den Mixstab konnte ich wie gewohnt problemlos in der Spülmaschine oder im Mixbecher mit Spülmittel reinigen, doch den Zerkleinerer konnte ich nur per Hand reinigen und nicht in den Spüler geben, deshalb gibt es hier Punktabzug.

Die Bedienung bewerte ich mit 4 von 5 Sternen “Sehr Gut”

Es gibt 12 Geschwindigkeitsstufen die über das Rädchen eingestellt werden können. Da es keine durchgehend variable Einstellungsmöglichkeit, sondern lediglich Stufen gibt, bin ich nicht so begeistert von der Bedienung wie vom Braun Multiquick 9.

Das Einsatzgebiet bewerte ich mit 3,8 von 5 Sternen “Gut”

Es ist ein Zerkleinerer mit im Lieferumfang als Aufsatz dabei. Ich bin es jedoch gewohnt, dass ich meine Pürierstäbe auch mit einem Schneebesen-Aufsatz benutzen kann. Deshalb gibt es auch hier ein wenig Punktabzug.

Einsatzgebiet

Ich empfehle euch den Siemens MQ66120 Stabmixer für die Zubereitung von Smoothies, Milchshakes, Suppen, Selbstgemachter Mayonnaise, Pesto, Saucen, Dips und dem Zerkleinern von Zwiebeln, Karotten, Nüssen, Käse und Fleisch.

Er ist eher weniger dazu geeignet um Pfannkuchen- oder andere Teigsorten und Schlagsahne zuzubereiten, da es keinen Schneebesen-Aufsatz gibt. Ein Handmixer eignet sich eher dafür.

Fazit

Auch wenn ihr einen sehr hohen Anspruch an eure Küchengeräte habt, so wird euch der Siemens MQ66120 Stabmixer nicht enttäuschen. Die hohe Verarbeitungsqualität und die feinen Pürierergebnisse zeichnen dieses Modell aus.

ZUVERLÄSSIG

Siemens MQ66120

Dank dem Zerkleinerer könnt ihr das Gerät auch vielseitig zum Einsatz bringen, deshalb lohnt sich der Kauf natürlich. Von mir erhält der Siemens MQ66120 Stabmixer eine klare Kaufempfehlung!