Philips Stabmixer Viva HR2650/90 Test

Nachdem ich mittlerweile über 40 Pürierstäbe angeschaut habe, haben es 15 davon zum Stabmixer Test geschafft. Einer davon ist das Modell von Philips mit der Modelnummer HR2650/90.
Einer davon ist das Modell von Philips mit der Modelnummer HR2650/90. Es gibt ihn auch noch unter anderen Nummer mit diversem Zubehör. Den Philips Viva Stabmixer habe ich allerdings ohne das große Set getestet. Im Lieferumfang war lediglich der verschließbare Mixbecher enthalten.

Mein erster Eindruck

Bei mir haben die Geräte von Philips immer einen guten Eindruck hinterlassen, beim diesem Stabmixer des Unternehmens war das nicht anders. Zunächst habe ich das Paket geöffnet, darin ist der Pürierstab gut und sicher verpackt.
Meine Vermutung ist, dass der Hersteller einheitliche Paketboxen für alle Viva-Stabmixer-Set´s nutzt, denn der Platz reicht für einige Zubehörteile vollkommen aus.
Das Design vom Handteil und Mixstab konnten mein Herz direkt erobern. Trotzdem habe ich es gleich bereut, dass ich nicht das komplette Set bestellt habe.
Eine Sache die ich immer sofort in einem Test überprüfe, ist die Kupplung. Die funktioniert beim Viva HR2650/90 tadellos, sowohl das abnehmen vom Mixfuß als auch das entkoppeln.
Wer von euch genauso mixverrückt ist wie ich, wird sich sicherlich für das Gewicht vom Philips Stabmixer Viva HR2650/90 interessieren. Denn bei häufigem Pürieren mit einem schweren Model, kann schon mal das Handgelenk schmerzen.

Deshalb geht´s direkt ab auf die Küchenwaage und siehe da, aufgrund der Größe kommen wir tatsächlich auf satte 843 g!

Natürlich ist das überdurchschnittlich wenn ich so meine bisherigen Tests betrachte, allerdings muss ich dazu sagen, dass ich schon Pürierstäbe mit über 1000 g auf der Waage hatte.

Produktdaten

TypWert
Leistung800 Watt
BedienungSmart-Speed (stufenlos)
Gewicht843 g
GummigriffJa
MixfußEdelstahl mit Beschichtung
SpülmaschinenfestJa
SpritzschutzJa
SpiralkabelNein
Preis (gerundet)50 €
AufsätzeMixstab
ToGo-Trinkflasche

Bei 800 Watt und 11500 U/min, geht in der Praxis natürlich ordentlich etwas.

Wie ihr später im Testbericht noch lesen werdet, spiegelt sich die Leistung auch in den Mixergebnissen wider.

Motorblock

Antrieb: Im Handteil ist ein kraftvoller Elektromotor verbaut, der euch beim Mixen perfekt unterstützt. Im Test hab ich die 800 Watt ordentlich gespürt. Auch harte Zutaten wurden innerhalb weniger Sekunden zerkleinert.
Natürlich habe ich den Pürierstab beim Testen absichtlich überlastet und ihn deutlich länger als die angegebenen Zeiten zum Kurzzeitbetrieb, unter großer auf die Messer einwirkenden Gegenkräfte schuften lassen. Dabei habe ich bemerkt, dass der Motor nach einigen Minuten anfängt leicht zu stinken, sich allerdings nur minimal erwärmt. .
Als ich ihn normal gemäß der Betriebsanleitung benutzt habe, konnte ich diesen Geruch nicht feststellen. Demnach solltet ihr damit also keine Probleme bekommen, wenn ihr den Viva HR2650/90 nicht unnötig quält.
Bedienung: Mir ist bis auf die Geräte von Braun, bisher kein Stabmixer untergekommen der über die Smart-Speed-Technologie verfügt. Der Philips Stabmixer Viva HR2650/90 stellt hier eine Ausnahme dar und besitzt diese Funktion. Ihr könnt die Umdrehungszahl und die Leistung, bequem über den Tastendruck regulieren.
Wovon ich euch unbedingt abrate, ist den Viva HR2650/90 stark zu überlasten – damit hat der große Freund ziemliche Probleme. Wenn ihr also bemerkt, dass die Drehzahl massiv einbricht, göhnt im erst einmal eine kleine Pause. Beachtet auch unbedingt die Zeitangaben in der Bedienungsanleitung:
Aufgrund der hohen Umdrehungszahl und der Messergeometrie kommt es manchmal vor, dass sich die Mixglocke am Boden festsaugt. Dem Problem geht ihr aus dem Weg, wenn ihr den Stabmixer zum Pürieren einfach etwas schräg ansetzt.
Design: Dass mir der HR2650/90 besonders gut gefällt habe ich bereits eingangs erwähnt. Er macht auf mich einfach einen vertrauenswürdigen Eindruck und wirkt sehr modern. Beim Handteil habe ich aber dann doch etwas zu meckern gefunden.

Der obere Teil ist lediglich aus Plastik, nur der Bereich vom Gehäuse wo die Kupplung darunter liegt ist auch am Motorblock aus Edelstahl.

Für mich war das zunächst etwas enttäuschend, aber das bisschen Kunststoff machet den Pürierstab jetzt nicht wirklich hässlich. Er gefällt mir immer noch, aber ich wollte es erwähnt haben.

Mixglocke und Messer vom Philips Viva HR2650/90

Einen Stabmixer zu entwickeln der vorzügliche Mixergebnisse liefert, ist garnicht so einfach. Deshalb hat der Hersteller Philips auch mit der Universität Stuttgart zusammengearbeitet, um einen Mixstab zu entwickeln der besonders gute Eigenschaften vorzuweisen hat.
Meinen Tests nach zu urteilen, sind die Strömungseigenschaften  mit diesem Mixstab hervorragend.
Außerdem habe ich die Reinigung als extrem einfach empfunden, weil die Mixglocke eine besondere Beschichtung besitzt.

Performance - Was hat der Viva HR2650/90 auf dem Kasten?

Beim Test habe ich ihn natürlich ordentlich rangenommen und deutlich überlastet, besonders beim Zerkleinern von den groben und harten Zutaten.

Smoothies waren kein Problem, auch Proteinshakes schafft der Viva Pürierstab problemlos.

Mandeln

Hier konnte der Pürierstab von Philips mich natürlich nicht überzeugen, weil ich keinen Zerkleinerer-Aufsatz hatte.

Deshalb habe ich die Mandeln mit dem normalen Mixstab versucht zu zerkleinern und Mandelmehl zu machen. Stellenweise hat das auch ganz gut geklappt, doch wird die Mixglocke natürlich teilweise durch die Mandeln blockiert.

Dadurch bleiben dann größere Brocken übrig und das Gesamtergebnis sieht nicht so toll aus. Ihr könnt aber den feinen und mehligen Anteil mit einem Sieb trennen.

Ich rate euch aber dazu, das Set mit dem Zerkleinerer zu kaufen, weil durch das Pürieren harter Lebensmittel mit dem Mixstab die Messer schneller stumpf werden. Philips weist auch in der Bedienungsanleitung darauf hin.

Fleisch und Käse

Wegen dem schmalen Behälter konnten Fleisch- und Käsebrei aber nicht so gut verdrängt werden und deshalb ist die Last für den armen Philips Pürierstab enorm angestiegen.

Bis auf ein paar Brocken ist das Ergebnis allerdings ganz Okay. Bitte macht das nicht nach – tut euch einen gefallen, holt euch das andere Set inklusive Zerkleinerer und macht nicht den gleichen Fehler.

Grüner Smoothie

Im Philips Stabmixer Test hat sich der Viva HR2650/90 beim Mixen der grünen Blätter von seiner besten Seite gezeigt.

Auf dem Foto könnt ihr erkennen, dass die Fasern beim Mixen zum Großteil sehr fein aufgespalten worden sind.

Fruchtsmoothie

Auch beim Fruchtsmoothie kann ich mich was die Mixleistung des Geräts betrifft, nicht beklagen.

Selbst die Äpfel habe ich im Test ziemlich schnell zu einem feinen Brei pürieren können.

Reinigung

Nichts ist leichter als die Reinigung mit dem Philips Stabmixer Viva HR2650/90.

Dank der angerauten Oberfläche, könnt ihr den Mixstab bequem unter fließendem Wasser abspülen.

Testergebnis

Ich kann euch natürlich noch nichts darüber sagen, wie lange mich dieser Pürierstab wohl noch im Küchenalltag begleiten wird. Auf Berichte zu Langzeiterfahrungen mit dem HR2650/90 müsst ihr also noch etwas warten.

Durch den umfangreichen Praxistest, habe ich die folgenden Eigenschaften des Geräts feststellen können.

Vorteile:

  • Smart-Speed-Technologie
  • Einfache Reinigung
  • Sehr kraftvoller Antrieb
  • Edelstahl-Mixstab
  • Schönes Design

Nachteile:

  • Stinkt bei starker Überlastung

Die Pürierleistung bewerte ich bei 4,8 von 5 Sternen mit “Sehr Gut”

Da hat der Viva HR2650/90 ziemlich gute Arbeit abgeliefert. Auf den Bildern weiter oben könnt ihr die Mixergebnisse beziehungsweise die Smoothies betrachten und euch selbst eine Meinung dazu bilden.

Bei der Reinigung komme ich mit 4,6 von 5 Sternen ebenfalls auf “Sehr Gut”

Hier gab es keinerlei Probleme und ich war erstaunt wie leicht sich die Reste von der Mixglocke entfernen lassen. Da es keine Löchter an den Seiten gibt, bleiben hier auch keine Reste darin hängen.

Was die Bedienung betrifft möchte ich 4,0 von 5 Sternen vergeben “Gut”

Natürlich ist die Smart-Speed-Technologie eine Sache die euren Arbeitskomfort definitiv bereichern wird. Jedoch finde ich es problematisch, dass der Philips Stabmixer anfängt zu stinken, sobald er stark überlastet wird.

Bei einer Fehl-Bedienung wird der Pürierstab also mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich schnell großen Schaden nehmen im Vergleich zu manch anderen Geräten wie dem Braun Multiquick 9.

Wenn ich bedenke, wie viele Menschen einfach keine Bedienungsanleitung lesen, dann ist es kein Wunder dass viele tolle Stabmixer auch oftmals eine 1-Sterne-Bewertung bekommen.

Beim Einsatzgebiet vergebe ich 4,0 von 5 Punkten also “Gut”

Klar könnt ihr den HR2650/90 ohne weitere Aufsätze nicht so vielseitig in der Küche zum Einsatz bringen. Doch es gibt noch weitere Aufsätze für dieses Model:

Fazit

Auf manchen Testseiten wird der Philips Stabmixer Viva HR2650/90 sogar unter den Top 5 oder sogar Top 3 aufgeführt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass er so gut aussieht und auch tolle Ergebnisse liefert.

Doch weil er etwas gestunken hat als ich ihn stark überlastet habe, ist er bei mir nicht unter den besten 5 Pürierstäben zu finden.

DER ROBUSTE

Philips Viva HR2650/90

Trotzdem ist es sehr angenehm mit dem Gerät zu arbeiten und wenn ihr euch an die vorgegebenen Zeiten aus der Bedienungsanleitung haltet und nicht versucht mit Gewalt zu arbeiten wie ich im Praxistest, sollte er euch lange treue Dienste erweisen.